Woche 15

Die Aufgabe dieser Woche fand ich spannend: „Denke abstrakt“. Das lässt viel Raum für Ideen und Interpretationen. Laut der Beschreibung im Buch sollte man das gegenständliche Denken loslassen.

Das erste Bild habe ich während der letzten Aufgabe aufgenommen, als mir auffiel, dass die Unschärfe bei den Kugelmagneten einen sehr schönen Effekt ergibt:

Das zweite Bild finde ich interessant, weil man nicht erkennt, was es eigentlich ist. Dafür ist es bunt ;-)

Der Hauptteil meiner Bilder ist jedoch inspiriert von einem Fotoprojekt, das in einer Fotozeitschrift vorgeschlagen wurde. Als ich das Bild in der Zeitschrift sah, konnte ich nicht auf Anhieb sagen, was es ist, aber es sah toll aus! Man musste erst die Bildbeschreibung lesen um zu verstehen, wie das Bild entstand.

Ich schätze mal bei meinen Bilder kann man noch sehen, wie sie entstanden. Man nehme bunte M&Ms, eine Petrischale, warmes Wasser und schwarzen Bastelkarton. Wir haben einige Farbkombinationen ausprobiert und es hat definitiv sehr viel Spaß gemacht. Besonders schön fand ich den Effekt am Rand der Petrischale, da haben die Farben fast schon geleuchtet. Ich hoffe das kann man auf einigen Bildern erkennen. Insgesamt ist es ein Experiment, das ich unbedingt weiterempfehlen würde :-) Und den Rest der Versuchsobjekte kann man aufessen, sehr praktisch.

Als letztes freue ich mich eine weitere Hobbyfotografin beim #Projekt52 zu begrüßen: Romys neuen Blog findet ihr hier

Schreibe einen Kommentar