Monat: Juni 2018

Woche 25

Das 25. Thema des #Projekt52 lautete Der Sog der Mitte. Man sollte Motive finden, wo es Spaß macht auf die Mitte zu fokussieren und es wurde erklärt, dass das Auge automatisch am liebsten zum hellsten Punkt geht. Dementsprechend sollte der hellste Punkt die Bildmitte sein. So ganz habe ich das nicht beachtet (ich habe es ehrlich gesagt erst nach dem ich die Photos gemacht habe gelesen).

Eine meiner Ideen war es, einen Wasserstrudel zu fotografieren aber sobald ich aufgehört habe umzurühren, verschwand der Strudel zu schnell eh ich ihn mit der anderen Hand fokussieren und fotografieren konnte. Dafür hatte ich aber eine Überschwemmung auf dem Küchentisch ;-) Aber als „gelungene“ Motive gibt es einen Tunnel mit Graffiti, einen Nudelstrudel, einen Trichter und eine Eigenkreation aus Magneten.

Und als Zugabe, weil es so gut passt noch ein Bild aus Beelitz Heilstätten. Den kompletten Blogbeitrag zur Fototour dort findet ihr hier.

Woche 24

Diese Woche ging es um Tiefe und Ebenen. Wie der Titel schon mehr als andeutet, sollten mehrere Ebenen auf einem Foto vereint werden. Optimaler Weise sollte man verbindende Elemente zwischen den Ebenen finden. Dabei kann man „nur“ Vorder- und Hintergrund haben aber eben auch einen Mittelgrund dazunehmen. Viel Anwendung findet diese Aufteilung in der Landschaftsfotografie.

Da ich dieses Wochenende unterwegs war, musste ich mich leider auf meine Handykamera beschränken, mit der bin ich nicht so geübt. Obwohl es nicht an Motiven mangelte, habe ich dennoch recht wenig Ausbeute. Aber das lag zum Teil auch daran, dass der Zug zu schnell fuhr ;-) Die Strecke am Rhein entlang ist schon sehr zu empfehlen.

Bei meinen Bildern finde ich das mit der Hängebrücke (die Geierlay, mit 360m Länge die zweitlängste Hängebrücke Deutschlands) am besten, da sie das perfekte verbindende Element zwischen Vorder- und Hintergrund ist. Man könnte auch argumentieren, dass das Fernrohr ein verbindendes Element ist, da man damit ja den Hintergrund näher heranbringen könnte ;-) Des Weiteren haben wir das Deutsche Ecke, wo die Mosel in den Rhein fließt, klar zu erkennen durch den Farbunterschied. Auch hier ergeben sich verschiedenen Ebenen (Rhein, Landzunge, Mosel, Koblenz). Aber irgendwie mag ich auch das Bild aus dem Zugfenster (das einzige von vielen Versuchen, das gelungen ist).

Woche 23

Das aktuelle Thema war Low-Key – Die Dunkle Seite. Die besondere Lichtsituation in der Low-Key-Fotografie soll Konturen hervorheben, dunkle Bereiche und Schatten auf dem Motiv sind erwünscht. Dies war für mich eine der schwereren Aufgaben, insbesondere spannende Motive dafür zu finden.

Woche 22

Es geht weiter mit dem 22. Thema im #Projekt52: Aus der Froschperspektive.

„Jede Änderung des Blickwinkels ändert die Wirkung“. Besonders eindrucksvoll soll das sein, wenn man aus tiefem Winkel fotografiert. Und in der Tat wirken Pflanzen viel größer, genauso wie der Postkasten. Die Treppe wirkt unüberwindbar und auch die Türklinke nahezu unerreichbar.