52 Frames – Old

Letzte Woche lautete das Thema alt. Auch das gab es schon bei #Projekt52, das war sogar eines der letzten, also war die Gefahr hoch sich zu wiederholen. Ich habe mich zunächst auf den Weg zum Friedhof gemacht um Photos von alten Gräbern, verwitterten Gedenksteinen etc. zu machen. Ich habe mich mit Kamera auf dem Friedhof voll komisch gefühlt und letztendlich sind die Bilder auch gar nicht sooooo spannend geworden (bis auf verwelkende Blumen). Dafür habe ich gelernt, dass man in Westdeutschland wohl gerne kleine Altare baut, auf größere Familiengräber steht und den Beruf vom Mann auf dem Grabstein verewigen lassen kann, den der Frau nicht (es sei denn es ist verwurschtelt zu sowas wie Offiziersgattin). Phantastisch.

Letztendlich hatte ich auch die Idee, etwas aus DDR-Zeiten zu fotografieren. Da es diesen Staat so nicht mehr gibt, denke ich, darf das durchaus als „alt“ gelten :D Ich habe mich dann für einen Stempel davon entschieden, im Nachhinein überlege ich, ob die einzelne verwelkende Blume auf dem dunklen Stein nicht doch besser gewesen wäre (zweites Bild).