52 Frames – Upside Down

Diese Woche sollte man alles auf den Kopf drehen. Dazu sollte man z.B. Reflexionen nutzen oder die Kamera auf den Kopf stellen und falsch rum fotografieren oder notfalls Bilder einfach im Photoeditor um 180° drehen. Tjoa.

Ich hatte mal eine Photoreihe gesehen, wo jemand einen Taschenspiegel auf den Boden gelegt hat und die Spiegelungen darin fotografiert hat. Die Photoreihe and ich sehr gut, sie enthielt verschiedene Texturen und Farbkontraste und war abwechslungsreicher als man sich das erstmal vorstellen würde (mMn sehr sehenswert). Davon inspiriert habe ich das auch versucht, am Ende mich aber dann doch für eine Pfütze entschieden, in der sich ein Baum spiegelt und es teilweise fast so aussieht als würde sich die Form der Pfütze der Form des Baumes anpassen, oder andersrum. Aber vielleicht sehe nur ich das so :D