Autor: waldfee

52 frames – Nature!

Letzte Woche ging es um Naturfotografie. Eines meiner Lieblings Sujet. Also ging es raus in den Park, zunächst Blumen fotografieren, da durfte das Makroobjektiv natürlich nicht fehlen :-) Habe auch versucht Insekten vor die Linse zu bekommen, das gestaltete sich aber recht schwierig. Schließlich habe ich noch Enten entdeckt. Also ist es am Ende doch etwas abwechslungsreicher geworden als *nur* Blumenmakros :D

52 Frames – Blue Hour

Bei 52 frames geht es weiter mit ähnlichen Themen wie schon bei #Projekt52. Diese Woche ging es um die Blaue Stunde, also die Zeit direkt nach dem Sonnenuntergang, wo es noch nicht ganz dunkel ist. Glücklicherweise war diese Woche hier ein Frühjahrsvolksfest, also habe ich mich einen Abend aufgemacht mit Stativ und einen guten Standort gesucht um die beleuchteten Karussells vor dem Abendhimmel zu fotografieren. Ich endete auf einer viel befahrenen Brücke, die leider etwas unruhig war und zudem war es kalt. Aber was macht man nicht alles für (hoffentlich) gute Photos ;-)

Malvern Hills

Auf der Suche nach Ausflugszielen rund um Birmingham entdeckte ich Malvern Hills, eine Area of Outstanding Natural Beauty. Das klang vielversprechend. Die Bilder sahen noch viel besser aus. Also ging es nach Malvern Hills wandern. Im Prinzip ist das eine Hügelkette (für Norddeutsche eine Bergkette) mit atemberaubenden Aussichten und vielen schönen Wanderwegen. An dem Tag wo wir da waren, hatten wir dann auch das „Glück“ die ganze Bandbreite des englischen Wetters zu genießen: Sonnenschein, Niesel, Sonne, Wind, Regen, Sonne, Hagel, Graupel, Sonne und eigentlich ständig Wind, Wind und Wind, aber das war ja nicht so überraschend auf den Bergen. Ich hoffe die Photos können zumindest einen Eindruck davon vermitteln, wie abwechslungsreich das Wetter war und vor allem wie toll und lohnenswert diese Gegend ist. In echt sieht alles natürlich noch phantastischer aus. Ich würde Malvern Hills jedem mit Vorliebe für Wandern und Natur empfehlen :-)

52 Frames – New

Diese Woche lautete das Thema Neu. Meine Idee war es, die Aussaat von neuen Blumen und Gemüse für den Garten zu fotografieren. In meinem Kopf hatte ich eine Hand, die Samen auf frische Erde fallen lässt, am besten sieht man einzelne Samen fallen, damit sich das Bild wirklich von alleine erklärt. Wie so oft sah die Realität wieder anders aus ;-) Zunächst war ich diese Woche nur auf mein Handy bzw. die Kamera von meinem Vater angewiesen. Zum anderen ließ sich die Idee nicht so leicht umsetzen. Andere nicht so originelle Ideen waren frische Knospen, die den Frühling ankündigen, ein neues Vogelhaus, ein neuer Monat und eine neue Maniküre. Alles neu, aber alles nicht soooooo photografisch aufregend. Ich hoffe nächste Woche hab ich wieder was besseres.

Birmingham Street Art

Als es nach Birmingham ging, stand die Frage im Raum, was man da überhaupt machen kann (ausser zu arbeiten). Es stellte sich heraus, dass Birmingham bekannt ist für Street Art, genauer genommen Digbeth, ein Stadtteil von Birmingham. Also ging es einen Nachmittag dorthin, mehr oder weniger drauf los. Wir waren dann erstmal in einem Gebiet gelandet, welches offensichtlich tot war und kurz vorm Abriss stand, aber Street Art gab es nicht. Nach ein wenig Neuorientierung haben wir dann das lebendige Digbeth mit extrem viel Street Art gefunden, sogar etwas, was gerade im Begriff war, gesprüht zu werden. Interessanterweise unter Aufsicht der Ordnungsbehörde. Diese Kunstform gehört da wohl zum Kulturgut. Fast an jeder Ecke fand sich was. Parkplätze waren natürlich eine Leinwand, die sich anbot, wobei die Absperrung selbst schon Kunst war aufgrund des Kontext: es waren zusammengepresste Altwagen von der Schrottpresse. Ansonsten haben wir von politischen Botschaften, Gesellschaftskritik und lustigen Ideen bis riesigen Porträts eigentlich alles gesehen. Sehr divers, sehr cool, sehr sehenswert.

Hier eine Auswahl, wer mehr sehen will, muss wohl mal selbst dorthin. Vermutlich hat sich bis dahin die Motivauswahl auch schon wieder geändert. :-)