Kategorie: Backfee

Woche 35

Weiter geht es, diesmal mit Food Photography. Eigentlich selbsterklärend: man soll Essen so arrangieren, dass es ein schönes, ansprechendes Stillleben ergibt und es möglichst schön ablichten. Also entgegen dem, was man als Kind gelernt hat („mit Essen spielt man nicht“) habe ich dafür eigens Triple Chocolate Chip Cookies gebacken. Diese habe ich dann versucht auf einem rustikalerem Holzbrett zu arrangieren und bei natürlichem Licht zu fotografieren.

Natürlich kann man auch in Restaurants das Smartphone nutzen um die zubereiteten Köstlichkeiten festzuhalten. Eigentlich bin ich kein Fan davon, wenn Leute sowas machen. Ich möchte dann eigentlich immer direkt los essen. Aber für die Aufgabe habe ich mich zurück gehalten ;-)

Insgesamt find eich Essen nicht so toll als Requisite für Stillleben. Essen ist für mich zum Essen da, nicht zum fotografieren. Andererseits weiß ich gute Fotos von Speisen von Restaurants durchaus zu schätzen. Nur für mich selbst als Fotografin ist das wohl eher nichts.

Einfache Hundekekse ohne Fleisch

_DSC0609

 

Zutaten

  • 100 g Maismehl
  • 200 g Mehl
  • 100 g Haferflocken
  • 1 Banane
  • 4 EL Milch
  • 70 g Sonnenblumenkerne
  • 150 ml Wasser

Zubereitung

  1. Die reife Banane zerdrücken und dann mit den anderen Zutaten vermengen.
  2. Den Teig ca. 1 cm dick ausrollen und die Kekse ausstechen. Bei 175°C ungefähr 25-30 Minuten backen.

Bei mir ergab das 3 Bleche voll Kekse. Wenn sie gut durchgebacken sind, dass sollten sie sich zwei bis drei Wochen halten. Der Hund war zunächst skeptisch dann aber sehr begeistert.

 

Gefunden bei: kochbar.de

Johannisbeerküchlein mit Baiserhaube

_DSC0581
Johannisbeerküchlein mit Baiserhaube

Zutaten

Teig:

  • 300 g rote Johannisbeeren
  • 125 g Butter
  • 3 Eier
  • 80 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 225 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 4 EL Milch

Baiser:

  • 1 Eiweiß
  • 1 Prise Salz
  • 50 g Zucker
  • nach Belieben Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung

  1. Die Butter erwärmen, so dass sie flüssig ist und wieder etwas abkühlen lassen. Derweil die Eier mit dem Zucker und Vanillezucker schaumig rühren und dann nach und nach die flüssige Butter dazugeben und untermischen. Danach Mehl, Backpulver und Salz sowie die Milch hinzugeben und unterrühren.
  2. Die Hälfte des Teiges in kleine Förmchen (ca. 100 ml Fassungsvermögen, 12 Stk.) füllen und darauf die Hälfte der gewaschenen Johannisbeeren verteilen. Dann den restlichen Teig auf die Förmchen verteilen (siehe Bild) und anschließend die restlichen Johannisbeeren aufstreuen. Die Küchlein im (vorgeheizten) Ofen auf der mittleren Schiene bei 180°C ca. 10 Minuten backen_DSC0571
  3. In der Zwischenzeit wird für die Baisermasse das Eiweiß mit dem Salz steif geschlagen und nach und nach der Zucker hinzugegeben und das Ganze weitergeschlagen bis der Eischnee einen leichten Glanz aufzeigt. Die Masse in einen Spritzbeutel füllen um die Johannisbeerküchlein zu verzieren._DSC0575
  4. Die so verzierten Küchlein weitere 15 Minuten im Ofen backen bis eine die Baiserhauben leicht braun werden. Dann ca. 10 Minuten in den Förmchen abkühlen lassen und dann herauslösen und komplett abkühlen lassen. Nun kann wer mag die Küchlein mit Puderzucker verzieren.

 

Inspiriert vom GU Küchenratgeber „Minikuchen“